Gingivitis

Zahnfleischentzündung oder Gingivitis, ist eine der häufigsten Entzündungen im menschlichen Körper, sowohl im Kindes- als auch im Erwachsenenalter. Aus der Sicht ihrer Dauer wird sie in eine AKUTE (kurz dauernd) oder CHRONISCHE (langzeitig dauernd) Entzündung geteilt. Zu den Faktoren, die die Zahnfleischentzündung hervorrufen, gehört insbesondere die ungenügende Mundhygiene mit der übermäßigen Kumulierung der Plaque und  des Zahnsteines. Die Zahnplaque ist für die Entstehung dieser Entzündung unbedingt notwendig, d.h., ohne die Zahnplaque kommt es zu keiner Zahnfleischentzündung!

Wie die Zahnfleischentzündung aussieht?
1. Das Zahnfleisch ist vermehrt durchblutet und gerötet
2. Durch die Anschwellung ist das Zahnfleisch vergrößert
3. Beim Zähneputzen blutet das Zahnfleisch
4. Im fortgeschrittenen Stadium tut es weh

Wie kann man die Zahnfleischentzündung heilen?  
Am Anfang der Behandlung ist es notwendig, alle lokalen Reizfaktoren (Karies, Zahnplaque-Belag, Pigmentation usw.) zu beseitigen, d.h. die hygienische Phase der Behandlung bei seinem Zahnarzt zu absolvieren oder sich der dentalen Hygiene zu unterziehen. Der Bestandteil einer solchen Behandlung ist eine ausführliche Belehrung des Patienten über die richtige Technik beim Zähneputzen und eventuelle Ergänzung der fehlenden Putzutensilien.

Auf Bildern - Zahnfleischentzündung mit Paradentose vor und 2 Wochen nach dem Behandlungsanfang.

před léčbou2 týdny po zahájení léčby